Skip to main content

Merlion

Jede Stadt braucht ihr Wahrzeichen und so wie Berlin sein Brandenburger Tor hat und Paris seinen Eiffelturm, so hat Singapur seinen Merlion. Der Unterschied ist nur: Während Eiffelturm und Brandenburger Tor von selbst zum Wahrzeichen wurden, ist der Merlion von der Tourismuskommission Singapurs in den 1960ern als Wahrzeichen entwickelt worden. Bei der Suche nach einem Logo für die Stadt entschied man sich schließlich für eine Sagengestalt mit dem Kopf eines Löwen und dem Körper eines Fisches.

Der Name setzt sich zusammen aus den Wörtern Mermaid (Seejungfrau) und Lion (Löwe). Merlion, der Schutzpatron Singapurs, soll einerseits Stärke und Furchtlosigkeit symbolisieren, andererseits aber auch Singapurs besondere Verbindung mit dem Meer. 

Den Merlion zu besichtigen ist ungefähr so wichtig wie vor dem Brandenburger Tor zu stehen – man sollte mal dagewesen sein. Relativ unspektakulär steht die Original-Skulptur an der Mündung des Singapore Rivers vor einer Kulisse aus Hochhäusern, die besonders beeindruckend wirkt, wenn sich die Nacht langsam über die Stadt senkt und Millionen von Lichtern die Stadt zum Leuchten bringen. Deutlich interessanter ist trotzdem die 37 Meter hohe Merlion-Nachbildung auf der zum Stadtgebiet gehörenden Freizeit-Insel Sentosa, die man auch begehen kann.

Merlion

Merlion ©iStockphoto/XtianFer



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *