Skip to main content

The Esplanade bzw. Durian

Die Esplanade ist praktisch das Opernhaus von Sydney für Singapur: Ein gigantisches, architektonisch höchst interessantes, multifunktionales Kunst- und Kulturzentrum. Für den Esplanade-Komplex wurde eigens eine Landzunge aufgeschüttet, die heute Verwaltungsgebäude und Freilichtbühnen, Einkaufszentren, Büro- und Wohnhäusern beherbergt.

Und natürlich auch das Zentrum selbst. Übrigens ist die Esplanade in Singapur weniger unter ihrem offiziellen Namen als vielmehr unter der Bezeichnung „the Durians“ bekannt. Wie die berühmt-berüchtigte Stinkfrucht, die in Singapur extrem beliebt ist, riecht es hier zum Glück nicht – den Namen haben die Zwillingskuppeln mit ihren charakteristischen Stacheln aufgrund ihres Aussehens erhalten, das stark an die Durian-Früchte erinnert.

Eine der „Durians“ ist ein Theater, das 2.000 Besucher fasst, die andere Kuppel beinhaltet eine Konzerthalle mit 1.800 Sitzplätzen. Die Finesse der Konstruktion erschließt sich erst, wenn man die Aluminium-Hülle der Gebäude aus der Nähe sieht oder die Hallen von innen betrachtet: Der stachelige Aluminium-Panzer ist eigentlich eine Schutzhülle, die vor allzu starker Sonneneinstrahlung und den Folgen des starken Monsunregens bewahren soll.

Esplanade

Esplanade ©TK

Darunter liegen unterschiedliche „Schichten“, ganz ähnlich dem Aufbau einer Muschel, die trotzdem noch transparent genug sind, um viel Licht in die Hallen zu lassen. Übrigens: Nicht nur die Architektur fasziniert, auch die Akustik in den Hallen ist sensationell gut. Ursache dafür sind Gummipolster, auf denen  die Zwillingsauditorien ruhen sollen – Vibrationen und Lärm haben so keine Chance, den Hörgenuss zu beeinträchtigen. Ihren vollen Zauber entfalten die Singapurer Kulturhallen gegen Abend, wenn sie vor der spektakulären Skyline erstrahlen und sich ihre Lichter verheißungsvoll im Wasser spiegeln.

Top Artikel in Kultur und Veranstaltungen in Singapur