Skip to main content

Impfempfehlungen und Impfvorschriften für Singapur

Singapur ist eine Stadt, in der Sauberkeit und Hygiene eine sehr wichtige Rolle spielen. Solange man sich in der Stadt selbst aufhält, ist die Gefahr, sich mit einer tropischen Krankheit anzustecken, wahrscheinlich ebenso hoch wie irgendwo in einer deutschen Stadt. Trotzdem sollten Reisende ihren Impfschutz überprüfen und ggfs. auffrischen lassen.

Wer einen Direktflug von Europa nach Singapur nimmt, braucht sich um Impfungen generell keine Sorgen zu machen: Impfungen sind vonseiten Singapurs in diesem Fall nicht vorgeschrieben. Eine Gelbfieber-Impfbescheinigung kann jedoch notwendig werden, wenn sich Reisende in den letzten 6 Tagen vor Abflug nach Singapur in einem Land mit Gelbfieberinfektionsgebieten aufgehalten haben. Dazu gehören beispielsweise Bolivien, Brasilien, Ecuador, Kolumbien, Peru, Sao Tomé und die meisten afrikanischen Staaten.



Impfvorschriften für Singapur

Impfvorschriften für Singapur ©iStockphoto/studio_77-28

Zu den empfehlenswerten Maßnahmen vor einer Reise nach Singapur zählt u.a., einen guten Mückenschutz zu besorgen: Gerade wer ein wenig die Gärten, Parks und Wälder erkunden oder von Singapur aus Ausflüge unternehmen möchte, muss damit rechnen, im feucht-warmen Klima von Mücken gestochen zu werden. Die sind leider auch Überträger einiger gefährlicher Krankheiten, was eine entsprechende Prophylaxe sinnvoll erscheinen lässt. Geimpft werden sollte ggfs. gegen das Chikungunya-Fieber und das Dengue-Fieber. Auch eine Immunisierung gegen Hepatitis A und B können in Erwägung gezogen werden.

Top Artikel in Der Stadtstaat Singapur