Skip to main content

Golf in Singapur

Golf hat in den letzten Jahren weltweit stark an Popularität gewonnen und gilt längst nicht mehr nur als Sport der Schönen und Reichen, der Manager und Ärzte. So wundert es auch nicht, dass dieser Sport auch in Singapur eine große Fangemeinde hat. Singapur ist sogar die Stadt mit den meisten Golfplätzen pro Kopf – weltweit. Angesichts der Größe des Stadtstaates stellt sich aber rasch die Frage: Wo soll hier Platz für ein Golfcourse sein?

Die Singapurer waren in dieser Hinsicht sehr kreativ: Die meisten neuen Golfclubs findet man heute im Süden und Osten Singapurs, meist dort, wo durch Landgewinnung neuer Grund entstand.

Der nach Eigenwerbung einzige öffentliche 18-Loch-Golfplatz ist der 2006 eröffnete Marina Bay Golf Course. Der zentral gelegene Platz kann Tag und Nacht bespielt werden – und fasziniert mit einem spektakulären Blick über Singapurs Skyline. Gleich mehrere Clubs rühmen sich, die besten der Stadt zu sein, unter ihnen der Laguna National Golf and Country Club (LNGCC) und der Tanah Merah Country Club. Letzterer ist einer der ältesten Golfclubs in Singapur, der Golfer mit seinen beiden abwechslungsreichen 18-Loch-Courses, einer Driving Range und perfektem Service begeistert. Nicht umsonst wird er schon seit Jahren immer wieder unter die besten Golfplätze Singapurs und Asiens gewählt. Auch der LNGCC nimmt für sich in Anspruch, im Laufe der Jahre immer wieder lokale und internationale Auszeichnungen erhalten zu haben. Das „Golf Magazine“ beispielsweise kürte den Platz zu einem der 500 besten der Welt und 24 besten Asiens. Hier finden übrigens auch einige der großen Golf-Events wie die Asian PGA-Tour, die Merlion Masters und die Singapore Open statt. 2002 fand hier auch das Caltrex Singapore Masters mit Weltklassespielern wie Nick Faldo oder Jean Van de Velde statt.

Golf in Singapur

Golf in Singapur ©iStockphoto/sculpies

Zu den beliebtesten Golfclubs Singapurs zählen auch der Sentosa Golf Club (SGC) und der Changi Golf Club. Der Changi Golf Club war ursprünglich ein britischer Club und nahm erst zivile Mitglieder auf, als die britische Royal Air Force Singapur verließ. Das achte Loch stand im Guinness Buch der Rekorde als schmalstes der Welt, ist seitdem aber erweitert worden. Der Changi Golf Club ist auch deshalb so beleibt, weil man hier mit fantastischem Seeblick in angenehmer Atmosphäre relativ preisgünstig Golfen kann. Der letzte Punkt ist deshalb erwähnenswert, weil die Green Fees in Singapur durchgehend relativ hoch sind. Achtung: An Wochenenden steigt die Gebühr nochmals ordentlich und aufgrund des Ansturms kann es sein, dass Nicht-Mitglieder keinen Zugang zu Club und Course erhalten.  

Der SGC liegt direkt am Wasser auf der Vergnügungsinsel Sentosa. Der Tanjong Course begeistert besonders mit lieblichen, von Seen und Baumgruppen geprägten Landschaften. Ein wenig spektakulärer ist der Serapong Course, einer der fünf besten Championship Courses in Asien. Er begeistert u.a. mit schnellen, herausfordernden Greens, zwei riesigen Seen und einer spektakulären Aussicht über Hafen und Skyline von Singapur. Übrigens finden hier auch die renommierten Barclays Singapore Open statt.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *