Skip to main content

Das Raffles Hotel in Singapur

Das berühmteste Hotel Singapurs

Das Raffles gilt als das wohl berühmteste Hotel Singapurs, denn es vereint seit seiner Gründung im Jahr 1887 asiatischen Style mit westlichen Wohnansprüchen. Heute zählt es zu den wenigen noch erhaltenen Kolonialhotels, die Besucher noch beherbergen können. Seinen Namen verdankt das Hotel Sir Thomas Stamford Raffles, dem Gründer der Stadt Singapur. Als er 1826 starb, war sein Ansehen in diesem kleinen asiatischen Stadtstaat so groß, dass einige Jahrzehnte später das Hotel an der Beach Road, Ecke Bras Basah Road seinen Namen tragen sollte. Seit diesen ersten Tagen haben in diesem Hotel Staatsoberhäupter, aber auch bekannte Schauspieler, Sänger und Schriftsteller übernachtet und den Ruhm dieses Luxuspalastes noch vermehrt. Als 1887 das Hotel von den vier aus Armenien stammenden Sarkies-Brüdern eröffnet wurde, wurden lediglich zehn Zimmer im viktorianischen Baustil angeboten, heute aber verfügt das Raffles über 103 prächtige Suiten, die teilweise mit eigenem Butler angemietet werden können. Und natürlich gehören zahlreiche Hotels und Bars sowie eine kleine Shoppingarkade und weitere Räume zur gehobenen Ausstattung dieses ersten Hotels in Singapur.

Keine Zimmer, nur Suiten

Es gibt nicht viele Hotels weltweit, die keine Zimmer, sondern nur Suiten anbieten, doch das Raffles ist eines davon und verfügt über 103 solch exklusive Suiten. Die zwei Präsidentensuiten verfügen über einen 24-stündigen Butler-Service, großzügige Räume mit einer gehobenen Ausstattung und über das Gefühl, dass hier schon einmal Michael Jackson oder Elisabeth Tylor übernachtet haben. Daneben gibt es fünf Grand-Hotel-Suiten, die ebenfalls hochwertig eingerichtet sind und die über zwei Schlafzimmer sowie einen privaten Balkon verfügen. Bei den 12 sogenannten Personality-Suiten trägt jede einzelne den Namen eines berühmten Gastes. So kann man als Gast in einer Suite mit dem Namen Charlie Chaplin, John Wayne oder Rudyard Kipling übernachten und wird sich dabei vielleicht auch vorstellen, wie es wohl war, als diese Menschen im Raffles in Singapur übernachtet haben. Schließlich gibt es noch insgesamt 84 sogenannte Courtyard und Palm Court Suiten, wobei jede einzelne Suite in vier Bereiche unterteilt ist. Dazu gehören ein Salon- und Essbereich, ein Schlafzimmer sowie ein Ankleideraum und ein Badezimmer. Die Möbel in diesen Suiten sind ebenso wie in allen anderen des Hotels aus edlem Teakholz, bei den Teppichen wird meist auf Orientteppiche zurückgegriffen. Jede Suite ist selbstverständlich mit einer individuell einstellbaren Klimaanlage, einem Deckenventilator und zwei großen Flachbildfernsehern ausgestattet. Ein W-LAN-Zugang ist ebenso Standard wie die großzügig dimensionierten Badezimmer, die mit allem erdenklichen Luxus ausgestattet sind. Hier haben nicht nur Könige gewohnt, hier kann man sich als Gast auch heute noch wie ein König fühlen.

Raffles Hotel in Singapur

Raffles Hotel in Singapur ©TK

Aus Tradition gut – der Singapore Sling

Zum Raffles gehört aber nicht nur die koloniale Vergangenheit und die luxuriöse Gegenwart, sondern auch einer der wohl bekanntesten Longdrinks der Stadt. Der Singapore Sling wurde 1915 an der Long Bar im Raffles vom Barmixer Ngiam Tong Boon erfunden. Dieser Cocktail aus Gin, Bénédictine, Cherry-Brandy, Grenadine, frischem Ananassaft und weiteren Zutaten besitzt einen leicht klebrig-süßen Geschmack, war aber vor allem in der Anfangszeit bei den Damen der kolonialen Oberschicht sehr beliebt. Um diesen exklusiven Drink zu schlürfen, muss man nicht einmal im Hotel übernachten, sondern kann ihn während der Öffnungszeiten von 11 Uhr morgens bis kurz nach Mitternacht auch als Besucher genießen. Auch wenn es keinen offiziellen Dresscode gibt, sollte man doch auf ein gepflegtes Äußeres achten, denn Badekleidung ist beispielsweise nicht erlaubt. Wer in Singapur diesen Drink zu sich nehmen möchte, sollte dies unbedingt hier im Raffles tun.

Ein Hotel für alle Gelegenheiten

Im Raffles übernachtet man natürlich in Singapur und sieht sich dann in der Stadt um, besteigt den Singapore Flyer oder kauft in der Orchard Road ein, bis die Kreditkarte glüht. Aber hier lassen sich natürlich auch Firmenmeetings oder gar Hochzeiten organisieren. So stehen neben verschiedenen Meetingräumen auch ein auf Hochzeiten ausgerichteter Speisesaal zur Verfügung, der bei den Gästen keine Wünsche offen lässt. Und wenn man auf einer Feier tanzen möchte, ist auch dies kein Problem, denn das Raffles verfügt auch hier über die geeigneten Räumlichkeiten.

Das Raffles – stilvoll elegant und zugleich modern

Insgesamt ist das Raffles zurecht das beste Hotel in Singapur. Das liegt nicht nur an der üppigen Ausstattung der Suiten, den zahlreichen Restaurants, Bars und den großen Meetingräumen, sondern auch an seiner langen kolonialen Vergangenheit. Und genau dieses Aufeinandertreffen von moderner Einrichtung und kolonialem Stil spüren Gäste auf Schritt und Tritt.