Skip to main content

Rugby in Singapur

Dass Singapur einst unter britischer Herrschaft stand, merkt man in der ehemaligen Kronkolonie kaum noch. Nur einige wenige Gebäude und Gepflogenheiten wie der Afternoon Tea zeugen noch heute von der Anwesenheit der alten Kolonialmacht. Zu den britischen Hinterlassenschaften zählt auch Rugby, ein Sport, der in den letzten Jahren in vielen asiatischen Ländern, so auch in Singapur, erheblich an Popularität gewonnen hat.

Mittlerweile hat Rugby in Singapur schon fast den Status erreicht, den Fußball in Deutschland besitzt. Dementsprechend enthusiastisch verfolgen die Singapurer alle Spiele ihrer Lieblingsmannschaften – und natürlich spielen sie auch selbst.

Singapur ist eines von 13 Mitgliedern der Asian Rugby Union (ARFU), die dem International Rugby Board (IRB) angehören. Einmal im Jahr findet das renommierte Turnier Rugby Seven statt, bei dem sich die sieben wichtigsten Rugby-Nationen treffen und ihren Meister ermitteln. Austragungsort dieses Ereignisses ist (neben Hong Kong) auch der Singapore Cricket Club, der relativ zentral im Kolonialviertel liegt. Stets mit zu den Favoriten zählen die Singapore Rugby Lions und auch die noch relativ junge Singapurer Frauen-Rugby-Mannschaft konnte sich bereits einen Namen machen.

Rugby in Singapur

Rugby in Singapur ©iStockphoto/Ruslan Kokarev

Neben den großen Spielen gegen internationale Teams locken immer wieder auch lokale Turniere wie die Guinness Singapore Rugby Competitions zahlreiche Rugby-Begeisterte auf die Plätze und Tribünen. Wer in Singapur ist, wenn gerade ein Spiel stattfindet, sollte ruhig einmal hingehen – von der vielzitierten asiatischer Zurückhaltung wird man hier wenig bemerken.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *