Skip to main content

Studieren in Singapur

Warum sollte man sich ausgerechnet nach Singapur, in Äquatornähe, nach Südostasien begeben um zu studieren? Ganz einfach: Weil der südostasiatische Stadtstaat nicht nur über renommierte Bildungseinrichtungen mit Kooperationen in aller Welt verfügt sondern darüber hinaus auch einen Kulturen-Mix bietet, der einzigartig ist. Wer hier studiert, kommt als Spezialist für interkulturelle Kommunikation zurück – nicht nur wegen der Studierenden aus allen Herren Ländern, auch wegen der Einwohner, die aus China und Indien, Malaysia oder arabischen Staaten stammen.


Einen Teil des Studiums in Singapur zu lernen und zu arbeiten ist insofern einfach, weil gerade an den großen Bildungseinrichtungen und in den meisten Fachrichtungen auf Englisch unterrichtet wird und sich das universitäre Bildungssystem an das in englischsprachigen Ländern mit einer Einteilung in Bachelor, Master und Doktor anlehnt. Im Prinzip müssen sich Studieninteressierte lediglich um eine Aufenthaltserlaubnis für Studenten (Foreign Student Immigration Pass) bemühen, ausreichend Geld für die Studiengebühren mitbringen und einen Nachweis darüber erbringen, dass sie des Englischen in ausreichendem Maße mächtig sind (empfehlenswert: der international anerkannte TOEFL-Test). Wer während des Studiums bzw. Auslandssemesters eine Unterkunft benötigt, sollte sich allerdings lange im Vorfeld darum bemühen: Die günstigen Zimmer in den Studentenwohnheimen sind begehrt und schnell vergeben.

Studieren in Singapur

Studieren in Singapur ©iStockphoto/David_Ahn

Die größte und älteste Universität Singapurs ist die staatliche National University of Singapore (NUS). Die ehemalige medizinische Hochschule zählt zu den führenden Universitäten Südostasiens, den 20 besten Universitäten weltweit und verfügt nicht nur über sogenannte Overseas Colleges (u.a. in Silicon Valley, Bio Valley, Shanghai oder Stockholm), sondern auch über zahlreiche Kooperationen mit renommierten Bildungseinrichtungen weltweit. Der riesige Campus liegt im Südwesten der Stadt und ist nicht nur hervorragend an das Verkehrsnetz angebunden – er hat sogar eigene Shuttlebusse.

Neben staatlichen Universitäten und Bildungseinrichtungen gibt es auch zahlreiche private Einrichtungen, die sich oftmals auf ein Fachgebiet – von Management über Technik/IT bis hin zu Kunst, Sprache & Kultur – spezialisiert haben. Für welche Einrichtung man sich schließlich entscheidet bleibt Studierenden selbst überlassen. Informationen und Tipps geben Einrichtungen wie der DAAD, die das Projekt Auslandssemester bzw. Auslandsstudium auch finanziell fördern können.


Top Artikel in Leben in Singapur